Erneuerbare Energie im Erdgasnetz

ERDGAS ist längst mehr als nur ein fossiler Energieträger. Neben konventionellem ERDGAS fließen regenerativ erzeugtes BIO-ERDGAS und künftig Wasserstoff sowie synthetisches ERDGAS durch das Erdgasnetz. Dieses grüne ERDGAS bietet Lösungen für die Infrastruktur des Ausbaus der erneuerbaren Energien: den Transport und die Speicherung.

Parallele Erschließung von Strom-, Wärme- und Kraftstoffmarkt

ERDGAS lässt sich vielfältig mit erneuerbaren Energien kombinieren. Erdgastechnologien decken vielfältige Anwendungsbereiche ab und bieten den Erneuerbaren als Partnerenergie verschiedenste Einsatzmöglichkeiten: Stromerzeugung, Wärmebereitstellung sowie als Kraftstoff für Erdgasfahrzeuge.

Die Nutzung des flächendeckenden Erdgasnetzes für erneuerbare Energien ermöglicht, dass dezentral und regional anfallende Erneuerbare durch die Einspeisung vom Ort und der Tageszeit der energetischen Nutzung entkoppelt werden. So sind bspw. Windparks und Photovoltaik-Anlagen ungleichmäßig in Deutschland verteilt und meist in ländlichen Gebieten zu finden, wohingegen die hohe Nachfrage in den Ballungsräumen besteht. Hier kann das Erdgasnetz helfen, Strom aus erneuerbaren Energien zu speichern und zum gewünschten Zeitpunkt an den Ort des Bedarfs zu transportieren.

Konsistentes Speicherkonzept – Das Erdgasnetz mit dem größten Potenzial

Der Ausbau der erneuerbaren Energien und der damit einhergehenden fluktuierenden Stromerzeugung erfordern perspektivisch nicht nur eine kurzfristige Bereitstellung von positiver oder negativer Regelenergie, sondern auch den Ausbau von Kapazitäten für die langfristige Speicherung. Bewährte Pumpenspeicherkraftwerke sind in Deutschland nicht beliebig ausbaubar. Die Gesamtkapazität der Pumpspeicherkraftwerke beträgt zurzeit etwa 40 Gigawattstunden, benötigt wird für die Energiewende aber mehr als das Hundertfache. Andere Technologien wie Druckluft- oder Kältespeicher befinden sich noch in der Entwicklung, Batterien im größeren Maßstab sind sehr teuer. Diese Speichertechnologien bieten damit nicht das Potential, die wachsenden Mengen an Überschussstrom zu speichern und können folglich nur einen kleinen Teil des Bedarfs realisieren.

ERDGAS stellt erneuerbaren Energien die notwendige und flächendeckende Infrastruktur zur Verfügung, bietet ihnen eine Lösung für das Problem der Speicherbarkeit und ermöglicht darüber eine parallele Erschließung wichtiger Märkte: Strom, Wärme, Verkehr.

Gas kann grün

Dekarbonisierung mit Gas

Der Energieträger ERDGAS hat das Potenzial aufgrund seiner Flexibilität Partner der erneuerbaren Energien zu sein und wird selbst zunehmend regenerativer.

Gas kann grün

Erneuerbare Energie BIO-ERDGAS

BIO-ERDGAS: Energie mit Zukunft

Mit erneuerbarem BIO-ERDGAS lassen sich ohne technische Anpassungen Heizanlagen betreiben, Erdgasautos betanken und Strom und Wärme in einer KWK-Anlage erzeugen.

Erneuerbare Energie BIO-ERDGAS

Power-to-Gas als Lösung

Power-to-Gas bietet Lösungen

Überschüssiger Ökostrom kann als Wasserstoff direkt in das Erdgasnetz eingespeist werden oder wird zu synthetischem ERDGAS weiterverarbeitet, welches unbegrenzt dem konventionellen ERDGAS beigemischt werden kann.

Power-to-Gas als Lösung

Synthetisches ERDGAS aus Biomasse

Erneuerbares ERDGAS aus Biomasse

SNG-Anlagen können die Palette nutzbarer Biomasse erweitern und die inländische Erzeugung von erneuerbarem ERDGAS erhöhen – für noch mehr Versorgungssicherheit.

Synthetisches ERDGAS aus Biomasse